Ein ‚ÄěDorfarchiv“, ein ‚ÄěMuseum“ oder was in Bauerbach?

 

Sie kennen diese T√ľr!? Schon bald k√∂nnte sie der Zugang werden zum ‚Äěkulturellen Schatzk√§stchen“ Bauerbachs; geh√∂rt doch der hintere Geb√§udeteil des katholischen Pfarrheims St. Elisabeth im Kirchweg 4 neben der Kirche St. Cyriakus zu den √§ltesten H√§usern Bauerbachs – ein ca. 300j√§hriger ‚ÄěSchatz“ in der Mitte des alten Dorfs.

 

Sie kennen die Vorgeschichte!? Der Heimat- und Kulturverein Bauerbach (HKB), der sich in seiner Satzung u. a. zur ‚ÄěErhaltung des historischen Dorfkerns und Renovierung von Fachwerkbauten“ sowie zur ‚ÄěDokumentation der Dorfgeschichte“ bekannt hat, entwickelt seit 2009 die Idee eines ‚ÄěDorfarchivs“, dessen Bauerbacher historische ‚ÄěSch√§tze“ den leer stehenden Geb√§udeteil mit Leben f√ľllen k√∂nnten.

Mit dieser Idee haben sich inzwischen die katholische Kirchengemeinde als Eigent√ľmerin, der Ortsbeirat und der Magistrat der Stadt Marburg angefreundet: Ein Nutzungsvertrag zwischen dem HKB und der katholischen Kirchengemeinde wurde vorbereitet. 

Sie kennen die n√§chsten Schritte!? Um die bauliche Substanz im Innern des Geb√§udes erhalten zu k√∂nnen, ben√∂tigt das Projekt finanzielle Mittel; um das Projekt einzugrenzen, ist ein Konzept erstellt worden, und um beides entsprechend der Formel ‚ÄěOhne √ľberzeugende Konzeption keine gesicherte Finanzierung!“ Hand in Hand voranbringen zu k√∂nnen, wird ein b√ľrgernahen Engagement unentbehrlich sein: Bauerbacher Familien trennen sich von Gegenst√§nden der alten d√∂rflichen Kultur, um das ‚Äěkulturelle Schatzk√§stchen“ zu f√ľllen; interessierte Bauerbacher sortieren, archivieren und pr√§sentieren diese ‚ÄěSch√§tze“, wobei ihnen Mitarbeiter und Studierende der Archivschule, ausgew√§hlter Fachbereiche der Universit√§t und andere Partner wie die VHS behilflich sind. Alt und Jung treffen sich zur Aufarbeitung der (katholischen) Geschichte von Bauerbach, Vereine bieten Sonderausstellungen an – eine lebendige Begegnungsst√§tte im Rahmen vielf√§ltiger Aktivit√§ten und Veranstaltungen kann sich entwickeln, wenn…

 

 

* …die Dorfgemeinschaft als ganzer ‚ÄěOT Bauerbach“ ihr ‚Äěkulturelles Schatzk√§stchen“ aufbauen und pflegen m√∂chte,

* …sich gen√ľgend Bauerbacher mit handwerklichem K√∂nnen angesprochen f√ľhlen, bei der Innensanierung ehrenamtlich mitzuhelfen,

* …sich das Interesse auch langfristig f√ľr die regelm√§√üige Betreuung halten l√§sst,

* …jenseits von Partei- und Vereinszugeh√∂rigkeit Bauerbacher in gro√üer Zahl von ihrem ‚Äěkulturellen Schatzk√§stchen“ im Kirchweg 4 √ľberzeugt sind und mitmachen wollen.

Vielleicht hat Sie diese Textinformation schon jetzt √ľberzeugt und Sie zur Mitarbeit angeregt; dann melden Sie sich doch bitte gleich bei

 

- unserem Ortsvorsteher Herrn Lothar Böttner, Tel.: 13469 / 0171-7414146,

E-Mail ov@bauerbach.de

oder bei

- Herrn Volker Weitzel, Tel.: 200978

- Herrn Joachim Deegener, Tel.: 21323

 

 

 

[Home] [Der Verein] [Schwerpunkte] [Landschaftspflege] [Kulturgut] [Dorfmuseum] [Historie] [Kontakt]